Die Rheinische Gesellschaft für Soziale Psychiatrie lädt alle Mitglieder und Interessierten am Dienstag, den 31.05.16 um 18:00 Uhr nach Köln ein. Die Versammlung findet beim Kölner Verein für Rehabilitation e.V., in der Philippstr. 72-74 in 50823 Köln statt.

Weitere Informationen zur öffentlichen Mitgliederversammlung:

Tagesordnung:

  • Eröffnung und Begrüßung
  • Beschlussfassung über die Tagesordnung
  • Bericht des Vorstandes
  • Kassenbericht
  • Aussprache
  • Entlastung des Vorstands
  • Verschiedenes

 Anträge und Ergänzungen zur Tagesordnung werden bis zum 24. Mai 2016 erbeten an die RGSP-Geschäftsstelle (Anschrift siehe unten).

18:30 Uhr: Pause, Getränke, Imbiss

19:00 Uhr: Vortrag zum Thema „Die Reduzierung von Neuroleptika – Eine Chance für die Gemeindepsychiatrie?“

Neue gemeindepsychiatrische Versorgungskonzepte im Spannungsfeld einer kritischen Neuroleptikadebatte. In diesem Zusammen- hang sollte die Reduzierung von Neuroleptika in der Behandlung psychisch Erkrankter fachlich einhergehen mit dem Ausbau der ambulanten Behandlung und der psychosozialen Unterstützung im Wohnumfeld.

Dieser anstehende Paradigmenwechsel in der psychiatrischen Versorgung, mit der Möglichkeit einer Behandlung im Lebensumfeld, kommt mit vielen neuen Konzepten daher. Was versprechen Begriffe wie
„Assertive Community Treatment“, „Home Treatment“,
„Community Mental Health Center“ und Peer Counceling“…?

Welches Versorgungsmodell möchten wir mitgestalten, welches Konzept steht für unsere Ziele und Werte?


Referent:

Herr Volkmar Aderholt, Jg. 1954, Dr. med., Arzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychotherapeutische Medizin, arbeitet seit 1982 in der Psychiatrie. 1996 – 2006 Oberarzt im Bereich Psychosen der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Seit 2006 am Institut für Sozialpsychiatrie der  Universität  Greifswald  tätig.  Zahlreiche  Veröffentlichungen,  u. a.  „Psychotherapie  der  Psychosen  – Integrative Behandlungsansätze aus Skandinavien“, „Neuroleptika minimal – warum und wie“.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 24. Mai 2016 bei der RGSP-Geschäftsstelle, Eichenstr. 105-109,42659 Solingen Telefon (0212) 2 48 21-20 • Fax (0212) 2 48 21-10

Email: rgsp@ptv-solingen.de