Der RGSP Vorstand

2017 wurde der folgende Vorstand für zwei Jahre gewählt:

Stefan_cordazitzenVorsitzender

  • Jahrgang 1968, Diplom Sozialpädagoge (FH-Köln), seit 1998 Mitarbeiter der Psychiatrischen Hilfsgemeinschaft Viersen, seit 2003 dort in der Geschäftsführung.
  • Zuvor während des Studiums mehrere Jahre in der LVR-Klinik Mönchengladbach und zwei Jahre in der LVR-Klinik Viersen (Forensik) tätig. Anerkennungsjahr Bewährungshilfe Mönchengladbach.
  • Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der DGSP

 

Kontakt
Stefan Corda-Zitzen
PHG Viersen gGmbh
Große Bruchstr. 28-30
41747 Viersen

Tel.: 02162 26 62 980
s.cordazitzen@phg-viersen.de

schaxStellvertretender Vorsitzender

Geb. 1959 in Westfalen, seit 1980 im Rheinland beheimatet. Diplom-Sozialarbeiter, Diplom-Sozialwirt, Master of Arts –Sozialmanagement.

Durch diverse Praktika und Anerkennungsjahr in der LVR-Klinik Mönchengladbach beruflich in der Psychiatrie sozialisiert. Seit 1985 Mitarbeiter des Vereins für die Rehabilitation psychisch Kranker e.V. Mönchengladbach (RehaVerein), zwischenzeitlich für anderthalb Jahre in der Suchtkrankenhilfe tätig. Seit 1996 Übernahme von Leitungsaufgaben, seit 2004 Geschäftsführer und hauptamtlicher Vorstand des RehaVereins.

 

Kontakt
Verein für die Rehabilitation psychisch Kranker e.V.
Thüringer Straße 12
41063 Mönchengladbach

Tel.: 021 61 – 69 777 0
dieter.schax@rehaverein-mg.de

Bewerbungsfoto_10.2014_2– geboren 1973 im Rheinland
– Dipl.-Sozialpädagin und M.A. Sozialmanagement
– mein beruflicher Werdegang umfaßt drei große Themen: empirische Sozialforschung, berufliche Bildung und seit 2002 sozialpsychiatrische Hilfen
– seit 2009 leite ich die Übergangseinrichtung „Altes Pastorat“ der Kaiserswerther Diakonie
– mir ist wichtig, meinem Gegenüber auf Augenhöhe zu begegnen, die jeweiligen Erfahrungen anzuerkennen und Prozesse und Hilfen gemeinsam zu gestalten

 

 

 

 

 

 


Kornelia SteegErweiterter Vorstand

Jahrgang 1958, Diplom-Sozialarbeiterin u. Sozialtherapeutin

Nach ersten Berufserfahrungen im Sozialdienst des LVR-Klinikums Düsseldorf folgten ein Aufbaustudiengang in „Soziale Therapie“ und 9 Jahre Berufstätigkeit im Betreuten Wohnen.
Seit 2000 leite ich das SPZ in Trägerschaft des Gesundheitsamtes der Stadt Düsseldorf und bin zuständig für das Sachgebiet sozialpsychiatrische Rehabilitation

 

Erweiterter Vorstand

Fachkrankenschwester und Diplompflegemanagerin (KFH Köln), seit 1996 Pflegedienstleiterin des Marienheims in Krefeld, ein Alten- und Pflegeheim in der Trägerschaft der Krefelder Caritasheime gGmbH. Hat die Pflegeausbildung von 1978 bis 1981 in der Landesklinik Viersen absolviert, wo sie bis 1985 auf einer geschlossenen Akutstation tätig war. Danach bis 1996 auf einer offenen psychiatrisch-neurologischen Station im Alexianer-Krankenhaus Krefeld. Mitglied des RGSP-Vorstandes seit 1988, Vorsitzende von 1998 – 2000.

Erweiterter Vorstand

Fachkrankenschwester für Psychiatrie und Lehrerin für Gesundheitsberufe. Ist seit 1991 Beauftragte für die innerbetriebliche Fortbildung in den Rheinischen Kliniken Viersen, seit 1989 im RGSP-Vorstand vertreten. Eine ihrer Aufgaben war über viele Jahre die Organisation des von 1986 bis 2001 jährlich stattfindenden „Viersener Badetags“, der berufsübergreifenden Fachtagung im Rheinland mit Schwergewicht auf der psychiatrischen Pflege.

FotoMarkusKellmannJahrgang 1961, Diplom-Pädagoge, nach fast zwanzigjähriger Tätigkeit in einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung seit 2011 als Abteilungsleiter des LVR-Wohnverbundes Viersen (ehem. Abt. Soziale Rehabilitation) in der LVR-Klinik Viersen tätig, dort für ca. 145 Menschen mit psychischer Behinderung zuständig (davon 70 stationär, 75 in LiGa und BeWo ambulant betreut). Mitarbeit im Gemeindepsychiatrischen Verbund Viersen und im DGSP-Fachausschuss „Menschen in Heimen“
Kontakt:
Markus Kellmann
LVR-Wohnverbund Viersen
Johannisstraße 86 b
41749 Viersen
Tel. 02162 964305
markus.kellmann@lvr.de

 

 

 

bormkeErweiterter Vorstand

Jahrgang 1971
1995 Abschluss der Ausbildung zum Exam. Altenpfleger, Tätigkeit bei den Städt. Kliniken Duisburg
2001 Abschluss des Studiums zum Diplom – Psychologen an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf
2001 Beginn der Tätigkeit im Wohnheim Heiligenbaumstraße der Regenbogen Duisburg GmbH
Seit 2005 Heimleiter des dezentral geführten Wohnheimes für psychisch erkrankte Erwachsene an der Heiligenbaumstraße der Regenbogen Duisburg GmbH
Seit 2008 Mitglied des (Planungs-) Beirates des Niederrhein Therapiezentrums Duisburg (NTZ Duisburg – forensische Klinik)

Kontakt

REGENBOGEN Duisburg
Gesellschaft zur psychosozialen Versorgung mbH
Heimleiter Wohnheim Heiligenbaumstraße
Heiligenbaumstraße 22
47249 Duisburg
Tel. 0203-79968-32
bormke@regenbogen-duisburg.de
www.regenbogen-duisburg.de

ruthvogelErweiterter Vorstand

Im Jahre 1947 wurde ich geboren. Als Diplompsychologin habe ich von 1989 bis zum Dezember 2010 in der LVR-Klinik Viersen gearbeitet. Mir wurde die Leitung der Abteilung für Soziale Rehabilitation anvertraut. Nach der erfolgreichen Enthospitalierung der Langzeitpatienten lag die Hauptaufgabe darin, die Abteilung, was nichts anderes als ein Wohnheim für chronisch psychisch kranke Menschen war, zu dezentralisieren und den schwer gestörten Menschen ein möglichst „normales“ Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen. Seit dem 01.01.2011 genieße ich meinen Ruhestand und habe nun wieder mehr Zeit, mich um die Belange der RGSP zu kümmern.

 

Kontakt
Tel.: 0171 -1266915
E-Mail: ruth.vogel@onlinehome.de

HillaRinckensErweiterter Vorstand

Jahrgang 1962, Diplompädagogin
Nach Berufstätigkeit in der Behinderten- und in der Jugendhilfe seit 2001 in der Gemeindepsychiatrie tätig. Aufgabenschwerpunkte sind Angebote zur Tagesstruktur und im Besonderen die Themen Arbeit und Beschäftigung für psychisch beeinträchtige Menschen.

 

 

Kontakt:
Verein für die Rehabilitation psychisch Kranker e.V.
Thüringer Straße 12
41063 Mönchengladbach
Tel.: 02161 69 777 0
Mail: h.rinckens@rehaverein-mg.de
Web: www.rehaverein-mg.de

Wassili Hinüber       Erweiterter Vorstand

Jahrgang 1952, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Seit 1982 arbeite ich in der Psychiatrie, zunächst in der LVR-Klinik in Düren und der angegliederten Tagesklinik Alsdorf, ab 1998 dann im Alexianer-Krankenhaus Aachen und seit 2012 in der Vianobis-Fachklinik Gangelt. Dort betreue ich den allgemeinpsychiatrischen Akutbereich und das Soteria-Haus.In der Region sitze ich im Vorstand von Die Kette Düren e.V. In der DGSP arbeite ich mit im FA Psychopharmaka.

Kontakt
Dr. Wassili Hinüber
Vianobis-Die Fachklinik
Bruchstr.6
52538 Gangelt
02454-590
w.hinueber@vianobis.de

 

Erweiterter Vorstand

Monikavonsoehnen

Monika von Söhnen, dipl. Sozialarbeiterin, Jahrgang 1959, seit 35 Jahren Mitarbeiterin davon 25 Jahre Leitung Sozialpsychiatrischer Einrichtungen in Duisburg und dem Kreis Viersen. Gestartet im Rahmen der Modellprogramme zur Enthospitalisierung immer mit der Motivation jeden Einzelnen wirkungsvoll zu unterstützen sowie auch im System Entwicklungen immer wieder neuen Raum zu geben.
Langjährige Mitwirkung in den sozialpsychiatrischen Gremien des Diakonischen Werkes RWL, parallel immer mit großer Nähe zu AGpR und RGSP.
Es freut mich, dass das Zusammenwirken mit psychiatrieerfahrenen Menschen auf Augenhöhe auch in Fachgremien auf einem so guten Weg ist.

Kontakt

Sozialpsychiatrischer Verbund
Haus an der Dorenburg
An der evangelischen Kirche 25
47929 Grefrath
mail            vonsoehnen@sozialpsychiatrie-dorenburg.com
facebook     Monika von Söhnen

www.sozialpsychiatrie-dorenburg.de

Erweiterter Vorstand
stephan_hekermann

Jahrgang 1966, Diplom Sozialpädagoge, Sozialmanager, EX-IN-Trainer.

 

Über Tätigkeiten in der klinischen Psychiatrie (Landesklinik Düsseldorf und Klinikum Niederberg) und einigen Umwegen in der Jugendhilfe und Jugendberufshilfe bin ich 1998 in der Gemeindepsychiatrie angekommen. Die Anstellung in einer Tagesstätte und dem Betreuten Wohnen folgte 2004 die Selbständigkeit im ambulanten Wohnen mit „Zukunft Leben“ in Düsseldorf.

Der trialogische Austausch und die Mitarbeit psychiatrieerfahrener Menschen in der Gemeindepsychiatrie sind mir ein besonderes Anliegen. So sind von den 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei „Zukunft Leben“ zwei Menschen mit eigener Psychiatrieerfahrung.

Ich engagiere mich u.a. im Psychoseforum Düsseldorf und bin Mitglied im EX-IN-Verein Deutschland e.V.

Kontakt

Stephan Hekermann
Zukunft Leben
Binterimstr. 13
40223 Düsseldorf
Tel: 0211/ 2203868

mail@zukunft-leben.com

www.zukunft-leben.com