Fyler Darmstadt Flyer DarmstadtIIPsychosoziale Arbeit ist Beziehungsarbeit. In den alltäglichen Kontakten spielen Verständigung, Transparenz, Verständnis sowie der Umgang mit Ambivalenzen, Problemen, Wünschen usw. eine große Rolle. Eine statische Abbildung dieser Tätigkeit in Form modularisierter Zeit- und Kosten- Elemente ist der Versuch, diesen dynamischen Hilfeprozess zur Kontrolle und Kostenrechnung abzubilden.

In den vergangenen Jahren haben betriebswirtschaftliche Prämissen und Standards wie z.B. Effektivitäts- und Effizienzmaßstäbe mehr und mehr die psychosoziale Landschaft durchsetzt. Dieser Blickwinkel hinterlässt
Spuren, nicht nur bei den so genannten „Kunden“, sondern auch bei den Mitarbeiter_innen im psychosozialen Feld.

Mit dieser Tagung wollen wir einzelne Arbeitsbereiche und Arbeitssituationen betrachten und unter anderem die Frage klären, wie sich das ökonomische Effizienzdenken auf die professionelle Haltung auswirkt. Wie können wir trotz der fachfremden Vorgaben unsere Arbeit anspruchsvoll und als hilfreiche Beziehungsarbeit gestalten? Was hilft, sich wieder in der sozialen Arbeit zu verorten? Wohin entwickeln sich die Teams, wenn ökonomische Vorgaben die Qualität der Arbeit erschweren? Was wird aus den komplexen und aufwändigen Problemlagen?

Die Veranstaltung ist so angelegt, dass Studierende, Berufseinsteiger und erfahrene psychosozial Tätige sowie interessierte hilfebedürftige Menschen, deren Angehörige und Bürger sowohl während der Plenarveranstaltungen als auch in Arbeitsgruppen in einen intensiven Austausch eintreten.

Weitere Infos und Möglichkeit zum Anmelden:
Tagungsflyer (PDF-Download)